Archiv für die Kategorie ‘Geschenke’

Der Fotokalender 2012 für die Arbeit

Auch für die Arbeitsstätte ist jetzt schon Zeit, an den Fotokalender 2012 zu denken und nicht nur, weil man die Versandkosten sparen kann, wenn man mehrere Dinge auf einmal bestellt. Allein der Gedanke daran, in letzter Minute dann alle Fotos zusammen suchen zu müssen, die Bestellung in der Hektik zwischendurch zu erledigen und zu hoffen, dass der Kalender noch rechtzeitig ankommt, lässt viele Menschen schon jetzt sorgfältig planen.

Ob in der Produktionsabteilung einer großen Firma, in der kleinen Autowerkstatt, im Büro oder sogar im Wohnzimmer zu Hause, sofern von hier aus eine Heimarbeit erledigt wird, kann man den Fotokalender 2012 gut gebrauchen. Er verbindet, wie so viele Fotogeschenke, nützliches mit dem Angenehmen. Nur weil der Kalender vom Anbieter als Küchenkalender geführt wird, bedeutet dies außerdem nicht, dass man ihn nur dort verwenden kann. Der Name besagt lediglich, dass hier nicht nur Fotos Platz finden, sondern neben dem jeweiligen Datum auch noch Raum für einige Notizen ist. Je nachdem, ob man seinen Arbeitsplatz alleine oder zusammen mit einigen Kollegen nutzt, kann hier der Kreativität freien Lauf gelassen werden. Vielleicht sollte man im letzteren Fall auf die höchst privaten erotischen Fotos vom Lebenspartner verzichten, zumindest wenn dieser nicht möchte, dass die Fotos in die Öffentlichkeit getragen werden.

Wer den Fotokalender 2012 jetzt schon bestellt, sollte ihn in der Karton Verpackung belassen, in der er zu Hause ankommt. So kann man die täglichen Einflüsse von Licht und Schmutz von ihm fernhalten und muss sich keine Gedanken machen, das gute Stück könnte vergilben oder ausbleichen. Vom Mini-Tischkalender bis zum Modell in XXL gibt es hier alles – und das zu erstaunlich günstigen Preisen.

 

Einen Fotokurs verschenken

Wer auf der Suche nach einem außergewöhnlichen Geschenk ist, kann einmal darüber nachdenken, einen Fotokurs in Form eines Gutscheines zu verschenken. Die Person, an die man dabei denkt, sollte natürlich ein gewisses Interesse für die Fotografie mitbringen und darf sich nicht absolut dagegen verwehren, etwas Neues dazu zu lernen. So gut kennt man aber seine Pappenheimer, um erahnen zu können, ob ein solcher Fotokurs als Geschenk in Frage kommt oder lieber nicht.

Selbst Neulinge mit einer nicht allzu hochwertigen Kamera können an einem Fotokurs teilnehmen. Wichtig ist die Begeisterung, die man für die Technik, die Motive und das Hobby an sich mitbringen sollte. Damit hat man das Wichtigste an Bord, um eine völlig neue Welt für sich zu entdecken. Was mit den verschiedensten Beleuchtungen alles möglich ist, möchte man vielleicht auf den ersten Blick auf ein Programm vom Fotokurs gar nicht erahnen. Man lernt, die Welt mit ganz anderen Augen zu betrachten, sie quasi durch die Linse zu sehen.

Man muss einen lieben Menschen nicht unbedingt allein zum Fotokurs schicken. Teilt man das Hobby des Fotografierens, kann man über das Internet oder dort, wo man den Kurs bucht, auch gleich zwei Gesamtpakete bestellen. Die Pakete bestehen aus einer Schulung des Auges, aus technischem Know How und auch einer Einführung in die Welt der Möglichkeiten, die tolle Fotomotive auf der eigenen Speicherkarte bedeuten. Denn mit dem tollen Foto ist es nicht abgetan: Die Palette der Optionen reicht so weit, dass man niemals alles aufgezählt wird können, was in die Tat umzusetzen ist.

 

Foto als Geschenk zum Valentinstag

Der Valentinstag stellt immer wieder die Menschen vor das Problem, was sie denn dem oder der Liebsten schenken sollen. Ein Foto ist aber, wenn man es einmal objektiv betrachtet, eigentlich immer eine gute Idee, denn man kann bedeutend mehr daraus machen, als es nur in einen Rahmen zu stecken. Wobei der Rahmen für das Foto natürlich das Besondere sein kann. Einmal angenommen, man hat ein sehr schönes Foto zur Hand, auf dem man mit dem Partner in einer liebevollen Umarmung zu sehen ist. Dieses Bild könnte man in einen tollen Rahmen stecken, der zum Beispiel aus unbehandeltem naturbelassenem Wurzelholz gemacht ist. Man braucht wahrscheinlich Beziehungen zu einem Schreiner, oder muss sich im Sägewerk einmal umsehen: Hier gibt es aber Rindenstücke, die sehr knorrig und verwachsen sind, und die sich deshalb als Schnittholz nicht eignen. Die Natur bietet die herrlichsten Spielereien, und schon hat man einen nie dagewesenen Rahmen für das Foto, der es somit auch zu einer Besonderheit, die Ihresgleichen sucht, macht.

Selbstverständlich muss man aber keine solch großen Mühen auf sich nehmen, extra nach einem Rahmen zu suchen. Fotogeschenke aus dem Internet bieten sich einfach an, immer wieder neue Ideen zu verwirklichen. Ein kleiner, erotischer Fotokalender mit einem leicht aufreizenden Foto auf jeder Seite ist nur eine Idee von vielen. Wenn man einen Kussmund als Motiv hat, könnte man aus diesem Foto auch eine Fototasse kreieren. So hat der Schatz in der Arbeit jederzeit ein Küsschen parat, was den Arbeitstag doch gleich viel angenehmer macht. In liebevoller Zweisamkeit kommt es auf den Wert der Geschenke zum Valentinstag doch gar nicht an. Die Idee ist es, die zählt.

 

Warum man Fotogeschenke oft im Voraus bezahlen muss

Fotogeschenke haben sich heute zu einer der beliebtesten Geschenkideen überhaupt entwickelt. Kein Wunder, bedenkt man, dass Fotogeschenke besonders persönliche Erinnerungen darstellen und dem Beschenkten zeigen, wie viel er dem Schenkenden doch bedeutet. So werden Fotogeschenke besonders gerne innerhalb der Familie oder der Partnerschaft gemacht, um so ein besonders individuelles Geschenk zu erhalten.

Schaut man sich einmal im World Wide Web um, so wird man auf der Suche nach solchen Geschenken sicher schnell fündig werden. Unzählige Anbieter tummeln sich auf dem Markt und bieten Fotogeschenke aller Art an. Bevor man sich für einen Anbieter entscheidet, sollte man sich jedoch stets darüber bewusst sein, dass man die Fotogeschenke regelmäßig nur gegen Vorauszahlung erhält. Zusätzlich sind sie oftmals vom Umtausch ausgeschlossen.

Der Grund dafür ist schnell erklärt: Sämtliche Fotogeschenke werden individuell für den einzelnen Kunden hergestellt. Das heißt, der Kaffeebecher wird mit dem gewünschten Motiv bedruckt, wodurch das gesamte Produkt nur für den Besteller einen Wert hat. An andere Personen können die einmal bedruckten Fotogeschenke nicht mehr weiter verkauft werden, sollte der Besteller nicht zahlen. Da aber das Risiko groß ist, dass man erst die Ware verschickt, dann aber nie sein Geld bekommt, bestehen die meisten Anbieter der Fotogeschenke eben auf der Vorauszahlung.

Der Umtausch ist ebenso nur in seltenen Fällen möglich, etwa wenn ein Fehler am Geschenk selbst besteht. Hat der Kunde jedoch den Korrekturabzug, der in der Regel vor der endgültigen Bearbeitung der Bestellung geschickt wird, nicht richtig angeschaut und fallen ihm später Mängel auf, die bereits auf diesem zu sehen waren, ist der Umtausch ausgeschlossen.

 

Jetzt mit dem Fotokalender 2011 beginnen

Das Jahr hat erst begonnen; dennoch sollte man sich schon einen Ordner auf dem PC zu Recht legen, in welchem man die Fotos speichert, die man am Ende des Jahres für den Fotokalender 2011 verwenden möchte. Die Speicherkarte von der Kamera entleert man meist ohnehin regelmäßig. Wenn der Fotograf dann schon am PC sitzt, kann er auch gleich eine erste Vorauswahl für die Motive treffen. Viele haben sich bestimmt den Fotokalender für 2010 bestellt und wissen, wie zeitaufwendig es dann ist, die Bilder zu sortieren, bevor man die Bestellung abschicken kann. Dies muss aber für den Fotokalender 2011 nicht unbedingt wiederholt werden.

Im Allgemeinen ist es einfacher, vor der Bestellung noch einige Bilder auszusortieren, die man nicht braucht, als aus allen Bildern die letztendlich in Frage kommenden heraus zu picken. Hunderte von Fotos sammeln sich, ermöglicht durch die günstige moderne Technik, auf der Festplatte an. Da kann man sich vorstellen, wie groß der Aufwand ist, hier die passenden Fotos auszuwählen.

Nur, weil die Fotos im Ordner für den Fotokalender 2011 gesammelt werden, muss das nicht bedeuten, dass sie für andere Fotogeschenke oder zum Ausdrucken beziehungsweise Entwickeln nicht mehr zur Verfügung stehen. Man hat die Möglichkeit, kinderleicht Kopien in weitere Ordner einzufügen, sodass die nächste Fotobestellung auch wirklich komplett ist. Etwas Mühe sollte man sich bei der Verwaltung aller Dateien auf dem PC schon geben, sonst hat man irgendwann ein unübersichtliches Chaos, in dem man nichts mehr findet… oder einfach keine Lust mehr hat, Stunden damit zu verbringen, das eigentlich so tolle Geschenk zu gestalten und zu bestellen.

 

Persönliche Fotogeschenke für die Kinder

Fotogeschenke gibt es auch für unsere lieben Kleinen. Kinder lieben Geschenke und freuen sich sehr, wenn es solche gibt. Manchmal kann es ein einfaches Spielzeug sein, das Kinderaugen zum Leuchten bringt. Es gibt jedoch auch Momente, da muss man den Kindern ein sehr persönliches Geschenk machen, um ihnen wirklich eine sehr große Freude zu machen. Eine kleine Brotzeitdose mit einem Foto des Kindes kann sie dazu animieren, wieder gerne zur Schule zu gehen und sie können sich wieder darüber freuen ihr Pausenbrot zu essen.

Ein schönes Mousepad für ältere Kinder mit einem tollen Foto darauf kann ebenso den Schulalltag erleichtern, weil sie vielleicht dadurch wieder gern die Hausaufgaben an ihrem PC erledigen. Der Tischkalender ist für Kinder in der Ausbildung sehr wichtig. Sie haben inzwischen schon einige Termine, die sie nicht vergessen dürfen und müssen diese auch irgendwo eintragen. In einem Tisch-Terminkalender mit einem Foto, kann dies gemacht werden. Als Anreiz können dort auch andere Motive, die den Jugendlichen gefallen mit eingebaut werden. All diese Dinge bestellt man unter der Kategorie Fotogeschenke im Internet.

Es muss nicht immer das eigene Kind sein, das auf den Bildern zu sehen ist. Lernen die ganz Kleinen vielleicht gerade die Uhr kennen, so kann diese auch helfen. Eine Uhr mit dem eigenen Foto kann ein sehr guter Anreiz für die Kinder sein, diese schnell und ohne große Probleme zu erlernen. Natürlich ist dies keine Garantie, dass die Kinder dadurch schneller lernen und auch besser werden in der Schule. Dennoch steht fest, dass man ihnen damit sicherlich eine tolle Freude machen kann, an die sie noch lange denken werden. Es sind kleine Präsente, die ein Leuchten in die Augen zaubern können. Fotogeschenke sind einfach gut für alt und jung.

 

Fototassen für Kinder

Alle Kinder lieben es, ihr eigenes Besteck, Trinkgefäß und anderes Geschirr auf dem Tisch zu haben, wenn die gemeinsamen Mahlzeiten eingenommen werden. Mit Feuereifer holen sie ihre Fototasse aus dem Regal, wenn zum gemeinsamen Frühstück der Tisch gedeckt wird. Gerade, wenn in einer Familie mehrere Kinder sind, reduziert man viele Diskussionen unter den Geschwistern, wenn jedes Kind seine eigene Tasse besitzt. Natürlich darf sich niemand wagen, aus dieser eigenen Fototasse zu trinken, wenn es nicht ausdrücklich erlaubt ist.

Die Motive, die sich für so eine Fototasse anbieten, sind abhängig von den Hobbys, Lieblings Fernsehserien und Spielen, für die sich die Kinder begeistern können. Natürlich kann man auch einfach ein Porträt des Kindes auf der Fototasse verewigen. Hat man ein geeignetes Foto gefunden, ist der Weg zur Fototasse kinderleicht.

Alles, was man dazu braucht, eine Fototasse anfertigen zu können, ist eine digitale Fotodatei, einen Computer mit Internetanschluss, sowie die Adresse eines Foto Services im World Wide Web. Über die Software, die man bei jedem Anbieter gratis herunterladen kann, wählt man das Bild aus, bearbeitet es und fügt vielleicht noch einen Text, wie zum Beispiel den Namen des Kindes, hinzu. Danach muss man nur noch die Lieferadresse angeben, und die Art der Bezahlung auswählen.

Sind die Fototasse, die man beim Bilderservice bestellt hat, für einen Geburtstag als Geschenk bestimmt, muss man nur wenige Tage vorher an das Absenden der Bestellung denken. Bestimmt wird jedes Kind hocherfreut reagieren, wenn aus dem Geschenkpapier eine eigene Fototasse mit einem ganz persönlichen Foto zum Vorschein kommt.

 

Fotogeschenke in alle Welt versenden

Bestellt man bei einem Fotoservice aus dem Internet ein Fotogeschenk, kann man auswählen, ob man seine eigene Adresse als Lieferanschrift angibt, oder es gleich an die Anschrift senden lässt, für die es bestimmt ist. Mancher Bilderservice bietet es sogar an, die bestellten Produkte ins Ausland zu verschicken, wenn man das Porto dafür bezahlt.

Das Fotobuch, das man für die Tante in Amerika hat anfertigen lassen, muss also nicht zuerst nach Hause geschickt werden, um dann erneut in einem Paket zu landen und auf die Post gebracht zu werden. Viele einfacher ist es, hier gleich die richtige Adresse anzugeben, damit das Paket auf den Weg geschickt werden kann. Man selbst braucht nur noch einen Brief mit einigen persönlichen Zeilen zum Geschenk verfassen und diesen abzusenden.

Möchte man einem Verwandten, der zwar in Deutschland, jedoch mehrere hundert Kilometer entfernt wohnt, eine Fototasse zukommen lassen, muss man kein weiteres Porto bezahlen. Der Fotoservice bietet bei der Bestellung die Möglichkeit an, die Lieferanschrift genau zu bestimmen. Es macht für das Unternehmen keinen Unterschied, zu welchem Ort innerhalb des Landes das Paket geschickt werden soll. Die Rechnung übernimmt man selbst; auch dieser Vorgang wird während der Abwicklung der Bestellung behandelt.

Man muss sich keine Sorgen machen, dass der Bilderservice die Fotogeschenke, die man bestellt hat, nicht liefert. Jeder Fotokalender, jede Fotoleinwand und alles, was sich sonst noch auf den Angebotes Listen befindet, wird in einer entsprechend sicheren Verpackung verschickt. Der Nachteil des versenden von Fotogeschenken ist, dass man die Freude auf den Gesichtern der Empfänger nicht selbst miterleben kann.