Archiv für die Kategorie ‘Fotobuch’

Das Fotobuch vom Geocaching

Das Fotobuch vom Geocaching ist eines der Exemplare, mit denen viel Schweiß beim Fotografieren verbunden ist. Ein neues und modernes Hobby, das viele Leute auch einmal dazu bewegt, sich auf in die Natur zu machen, ist das Geocaching. Weltweit betreiben Menschen dieses Hobby. Dazu braucht man nur ein GPS Gerät das eine Verbindung zu einem Satelliten aufbaut die entsprechenden Koordinaten und feste Wanderschuhe. Es gibt eine Internetseite, auf der man alle Caches der Welt sieht - und auch die Koordinaten, die zu ihnen führen. Dies ist nichts anderes, als eine Schnitzeljagd auf eine sehr moderne Art und Weise. Die Caches werden an den schönsten Orten der Welt von anderen Geocachern gelegt und wieder in das Internet eingetragen, so dass alle anderen ihn auch finden können.

Wenn man dieses Hobby erst einmal entdeckt hat, merkt man schnell, dass man nie die Kamera vergessen darf. Die Endkoordinaten führen meist an die schönsten Orte mit den tollsten Aussichten. Zudem sind die Orte dann meist auch noch mit einer besonderen Geschichte verbunden, die man ohne das Geocaching bestimmt nie erfahren hätte. So lohnt es sich auch, wenn man genug Fotos hat, dass man diese zu einem Fotobuch zusammen stellt. So kann man immer wieder auf seine Ausflüge zurückblicken und auch die verschiedenen Daten, zum Beispiel das Datum und die Koordinaten darunter drucken lassen.

Auch im Urlaub kann man viele Caches machen und davon auch die Urlaubsfotos mit einbinden. Viele Dinge, wie zum Beispiel ein Wasserfall, Kirchen oder auch Ausblicke von einem Berg der die Aussicht über eine große Landschaft bietet kann man dann in seinem Fotobuch bestaunen und auch zeigen wenn jemand doch wieder einmal fragt: „Geocaching? Was ist denn das?“

 

Das Fotobuch im Flugzeug

Ein Fotobuch, gleich welcher Art, ist eine willkommene Abwechslung, wenn man über mehrere Stunden im Flieger sitzt. Auf der Reise vom einen Ende der Welt zum anderen kann es schon einmal langweilig werden; dann braucht man Beschäftigung. Nicht immer mag man den Film sehen, der im Bordkino gerade gezeigt wird, und auch die Unterhaltung mit Mitreisenden, ob nun Familie oder fremde Menschen, wird irgendwann einmal stocken. Schlafen ist zwar auch eine Möglichkeit, sich die Flugzeit zu vertreiben, aber gerade auf längeren Flügen müsste man schon sehr müde sein, um wirklich den gesamten Flug von A nach B verschlafen zu können.
Natürlich wird man jede Beschäftigung, und so auch das Fotobuch, zur Seite legen, wenn das Essen serviert wird. Vor allem auf Langstreckenflügen kann man wahre Delikatessen bekommen, die von freundlichen Stewardessen serviert werden. Auch Snacks werden angeboten, so dass man wirklich zufrieden und satt aus dem Flieger steigen kann. Schließlich wollen die Fluggesellschaften, dass man sich auf einem Flug richtig wohl fühlt; daher wird mit dem Catering für die Flüge nicht gespart. Vom Gläschen Champagner bis zum feinen Kaffee ist hier alles möglich; abhängig aber auch von der Klasse, in der man das Ticket gebucht hat. Die Unterschiede hier machen sich auch in den Sitzen bemerkbar.

Lektüre oder Fotobuch zur Seite legen wird man auch dann, wenn man sich einmal einige Minuten die Füße vertreten möchte. Den Gang einmal auf und ab zu gehen, vielleicht in Verbindung mit einem Gang zu Toilette, das muss man sich schon einmal gönnen, denn ununterbrochen zu sitzen ist nicht gut. Die Beine schwellen manchmal an, und sind die Sitze auch noch so bequem, kann man kaum noch sitzen, wenn erst einmal einige Stunden ins Land gegangen sind. Natürlich sollten nicht alle Passagiere gleichzeitig herumlaufen, aber das regelt sich meistens von selbst, weil ja jeder seine Beschäftigung hat.

Wer einen Laptop besitzt, kann diesen während des Fluges ebenfalls gut gebrauchen. Wenn man nicht gerade arbeiten muss, hat man hier endlich einmal Zeit, die ganzen Bilder, die man mit der Digitalkamera geknipst hat, einmal in Ruhe durchzusehen und vielleicht sogar schon zu sortieren und zu bearbeiten, so dass man dann die Bestellung zum Fotobuch einfach online abschicken kann, wenn man wieder gelandet ist. Nur die erotischen Fotos sollte man mit Rücksicht auf den Sitznachbarn hier nicht öffnen; es sei denn, man möchte auf diese Weise einen Flirt provozieren. Zumindest aber kann man mit diesem Beispiel die Flugzeit sinnvoll nutzen, denn zu Hause verschiebt man das Sortieren der Fotos immer wieder, bis sich ein unübersichtliches Chaos angesammelt hat.

Oftmals wird ein Fotobuch auch als Geschenk zum Abschied überreicht, wenn jemand für eine längere Zeit beruflich oder auch zu Studienzwecken im Ausland bleiben muss. Auch Menschen, die auswandern, bekommen so ein Buch voller Erinnerungen an die Familie, an die Freunde und die Lieblingsorte manchmal geschenkt. Wenn nun schon im Flieger der Trennungsschmerz und das Heimweh einsetzen, oder die Sehnsucht nach dem zurückgelassenen Partner den Reisenden übermannt, ist das Fotobuch eine gute Gelegenheit, sich in die Nähe der Heimat, die man verlassen hat, zu träumen.

Neigt sich der Flug dem Ende zu, wird man zusehen, dass man seine Sachen, die man während der Reise ausgepackt hat, wieder verstauen kann. Nun warten die Zollabfertigung, das Warten auf das Gepäck, die Fahrt zur Unterkunft oder eine weitere Reise, wenn das eigentliche Ziel vom Landeflughafen noch einige Kilometer entfernt ist. Vor allem nach längeren Flügen muss man mit der Zeitverschiebung zu Recht kommen; es wird einige Tage dauern, bis man den Jetlag komplett überwunden hat. Auch, bis man sich an das neue Klima, die fremde Sprache und die anderen Menschen gewöhnt hat, kann einige Zeit verstreichen.

 

Fotobuch digital oder gedruckt

In der heutigen Zeit haben bereits sehr viele ein Fotobuch. Diese sind die nächste Generation der Fotoalben und haben gegenüber diesen natürlich viele Vorteile. So kann man alle Bilder direkt am Computer ordnen und beschriften. Auch kann man das Buch direkt am Computer verzieren. Wenn man ein Fotoalbum mal beschriftet hat, kann man das meistens nicht mehr so einfach entfernen. Bei dem Fotobuch erledigt man dies einfach durch Mausklick. Aber nicht nur das, sondern auch, dass man sein Fotobuch entweder am Computer belassen kann und immer erweitern kann oder man es drucken kann ist sehr vorteilhaft gegenüber von Fotoalben.

So kann man noch Jahre später an einem Fotobuch, welches nur auf dem Computer ist, Änderungen vornehmen und noch weitere Bilder hinzufügen. Wenn man sich dafür entscheidet, seine Bilder in einem Fotobuch zu archivieren, muss man nicht gleich mehrere Alben kaufen, wenn man jedes Thema, wie zum Beispiel Urlaub, Party, Kinder und so weiter, in einem jeweils extra Buch haben will. Am Computer kann man gleich mehrere Bücher anlegen und immer erweitern. Wenn dann mal ein Buch voll ist, kann man es drucken und genau so aufbewahren wie ein Album. Es ist natürlich jedem selbst überlassen, ob er das Fotobuch dann drucken lässt oder nicht. Viele werden es jedoch drucken lassen, denn wieso hätte man sich sonst so viel Arbeit gemacht?

Man hätte die Bilder ja sonst auch in einem Ordner auf dem Computer lassen können und so vorzeigen können. Ein Fotobuch wird nämlich genau so gerne angeschaut wie ein Fotoalbum, und das hält man doch am liebsten in der Hand.

 

Handarbeiten im Fotobuch

Frauen, die gerne Handarbeiten anfertigen, versorgen oft nicht nur ihre Familie mit selbstgemachten Stücken, sondern nutzen ihre Geschicklichkeit, um sich etwas Geld zusätzlich zu verdienen. Mit dem  Fotobuch haben sie die Möglichkeit, eine Art Katalog zu entwickeln, mit dessen Hilfe man als potentieller Käufer viel leichter aussuchen und beschreiben kann, was man anfertigen lassen möchte. Natürlich wird es eine Zeit dauern, bis so ein Fotobuch auch wirklich fertig ist. Konstantes Fotografieren aller fertig gestellten Handarbeiten ist hier ebenso Voraussetzung, wie der Wille, auch wirklich mit dieser Arbeit Geld verdienen zu wollen. Zunächst wird es ein einzelnes Fotobuch sein, in dem man seine Arbeiten präsentiert, doch nach einer Zeit wird man feststellen, dass man schon nach Thematik sortieren muss, um ein übersichtliches Angebot gestalten zu können.

Das  Fotobuch mit dem Thema Häkeln wird vieles an verschiedenen Stücken zur Auswahl anbieten. In filigraner Kleinarbeit stellt manche begabte Frau Hier die tollsten Tischdecken und Läufer her. Um etwas Abwechslung in die Vorlagen zu bekommen, kann man jeweils ein anderes Muster abfotografieren. Eine Idee ist es auch, einmal das gesamte Kunstwerk abzubilden, und gleich passend dazu noch einen Nahaufnahme anzufertigen. Topflappen, Wandbilder, Kleidungsstücke und natürlich die obligatorischen Baby-Mützen oder Jäckchen, die man selbst gemacht hat, ergeben somit einen Katalog, mit dem man sich durchaus sehen lassen kann.

Das Stricken ist nicht jedermanns Sache. Wer es schnell und gut beherrscht, wird bestimmt Abnehmer finden, die selbst nicht über diese Fingerfertigkeit verfügen, jedoch selber gerne selbst gestrickte Pullover, Jacken oder ähnliches besitzen würden. Auch hier gestaltet man am besten ein  Fotobuch, in dem man alle seine bisher angefertigten Werke als Fotografie vorweisen kann, um den Kunden einen Anhaltspunkt bieten zu können, wie das von ihnen bestellte Maschenwerk einmal aussehen soll. Im Bezug auf die farblichen Kombinationen der Wolle, dass gestrickte Muster, den Kragen und Verzierungen kann man hier anhand von Fotos genau beschreiben, was man als Kunde gerne möchte beziehungsweise, was man als Strickerin anbieten kann.

Nicht alle Fotos, die die Menschen knipsen, landen in einem  Fotobuch. Mit Kusshand kaufen manche Leute Gobelins, die nach ihren eigenen Motiven angefertigt werden. Das Porträt von Enkelsohn, das neue Auto und viele andere Vorlagen geben die Kunden bei versierten Stickerinnen ab, um daraus ein Wandbild in unterschiedlicher Größe anfertigen zu lassen. Es ist eine Heidenarbeit, einen solchen Gobelin zu sticken, nicht jeder findet die Geduld dazu. Sicher wird auch eine professionelle Handarbeitskraft Nicht jede Stunde, die sie an dem Werk sitzt, bezahlt bekommen, dennoch kann sie jedes dieser Werke in ihrem eigenen Katalog aufnehmen, um anderen Kunden zu zeigen, was sie alles kann.

Sogar Werke aus der Serviettentechnik finden ihren Platz im  Fotobuch, welches im Nähzimmer ausliegt, damit sich neue Kunden ein Bild davon machen können, was die Künstlerin alles anbieten kann. Durch die Software von  kann man das Fotobuch auch gleich mit Preisen versehen, wenn man dies möchte. Eine andere Möglichkeit ist es, einfach ein Blatt Papier auszudrucken, auf dem Stunden- oder Stück-Preise verzeichnet sind. So kann man den Fotobuch Katalog auch einmal durch den Bekanntenkreis reichen, oder es in einem Geschäft im Ort auslegen, um neue Kunden zu gewinnen.

Ganz gleich, ob man sich aufs Basteln oder kleinere Werkarbeiten spezialisiert hat, das  Fotobuch ist nicht nur eine gute Werbung, sondern auch bestens dazu geeignet, den Umsatz anzukurbeln. Wichtig ist nur, dass die Fotos gut zeigen, was für die Kunden interessant sein könnte. Alles Weitere ergibt sich dann im persönlichen Gespräch, denn jeder hat andere Wünsche, jeder Mensch eine andere Größe oder eine andere Vorstellung von dem, was hier fertiggestellt werden soll. Wie bei jedem anderen Unternehmen auch gehören Fleiß und Durchhaltevermögen dazu, wenn man mit einem Talent Geld verdienen möchte.

 

Fotobuch zur Entstehung eines großen Photovoltaik Kraftwerks

Ein Fotobuch kann auch einmal die Geschichte einer Entstehung darstellen. Die ersten Schritte bis hin zum fertigen Bauwerk oder der fertigen Photovoltaik Anlage können in einem solchen Buch festgehalten werden. Manche finden dies vielleicht übertrieben, dennoch ist es schön, immer wieder anzusehen, wie viel man schon geschafft hat und wie die Entstehung dieses Kraftwerks von statten ging. Man kann sich an diesem Fotobuch auch orientieren, wenn es darum geht ein weiteres Photovoltaik Kraftwerk zu bauen.

Das Buch an sich bringt wahrscheinlich Momente wieder ans Tageslicht, die man vergessen wollte oder verdrängt hat. Schlechte Zeiten, in denen vielleicht nicht alles so klappt, wie man sich das vorgestellt hat. Aber auch gute Zeiten, in denen alles so vorangegangen ist, wie geplant. All diese Momente können in einem Fotobuch festgehalten werden. Die Photovoltaik Anlage macht so vielleicht auch doppelt so viel Spaß. Zusätzlich kann das Fotobuch auch als Lehrbuch für weitere Bauwerke verwendet werden.

So haben Menschen die Möglichkeit, aus den Fehlern der anderen zu lernen und es besser zu machen. Das Fotobuch erfüllt so einen guten Zweck. Manche Gemeinden stellen dieses Buch auch in die Vitrine, sodass die Menschen in dieser Gegend das Buch bewundern können und an der Entstehung teilhaben. Eine Photovoltaik Anlage ist eine große Investition, die es verdient hat, in so einem Buch verewigt zu werden. Es dient zur Anschauung, zur Verbesserung und auch einfach, um die Neugierde zu diesem Projekt zu befriedigen. All diese unterschiedlichen Bedürfnisse kann ein Fotobuch erfüllen, wenn man es richtig gestaltet und an den passenden Orten platziert.

 

Weihnachtslieder im Fotobuch verschenken

Es ist eine Aufgabe, die es zu bewältigen gilt: Das selbstgemachte Liederbuch für Weihnachten im Fotobuch. Dennoch wird es sich lohnen, sich diese Arbeit ein einziges Mal zu machen. Schließlich hat man danach alle Lieder gesammelt, die man gerne zu Weihnachten im Kreise der Lieben singen möchte. Eine Geschenkidee ist es gleich noch mit dazu. Jedes Familienmitglied mit dem speziellen und mehr als einzigartigen Fotobuch zu überraschen, bereitet sicher eine Menge Freude. Ganz nebenbei spart man sich in diesem einen Jahr jeden anderen Gedanken an ein eventuelles Geschenk. Auch vor Verlegenheitskäufen bleibt man verschont.

Die Lieder gibt es meistens im Internet. So lange man das Fotobuch nur für den eigenen Gebrauch zusammenstellt, kann man sich hiermit behelfen. Die schönere Variante sind natürlich selbst geschriebene Noten, die man einscannt. So ist das gesamte Werk noch ein wenig persönlicher. Sauberste Schrift und etwas Ahnung von der Notenschrift sollte man natürlich mitbringen. Die Volksweisen kennt jeder: Stille Nacht, O du fröhliche, O Tannenbaum und so weiter erklingt es Jahr für Jahr in den Wohnzimmern unter dem festlich geschmückten Weihnachtsbaum. Damit dies auch in den nachfolgenden Generationen so bleibt, lohnt es sich, das Fotobuch für Weihnachten anzufertigen.

Durch eigene Fotos, vielleicht mit weihnachtlichem Bezug, bekommt dieses Fotobuch eine ganz besondere Persönlichkeit verliehen. Es wird ein einmaliges Werk bleiben, denn selbst wenn die Idee ein zweites Mal zur Anwendung kommt, wird jeder Entwurf völlig anders aussehen. Schön ist es natürlich auch, das Buch zusammen mit der ganzen Familie zusammen zu stellen und sich dann gemeinsam auf die fertigen Exemplare zu freuen.

 

Fliegenfischer im Fotobuch

Das berühmte Anglerlatein nimmt ein Ende, oder fängt im Fotobuch erst richtig an. Keiner der Fischer kann mehr etwas dazu erfinden, wenn es um die Zahl oder die Größe der gefangenen Fische geht. Das Fotobuch liefert den Beweis. Aber natürlich sind nicht nur die Fische interessant, wenn es um die Fotos vom Angeln geht. Vor allem Fliegenfischer werden eins mit der Natur, erfreuen sich natürlich am Fang, aber auch am Wasser, an der schönen Umgebung. Sie stehen meistens mit beiden Beinen im fließenden Wasser, ahmen dabei mit der Angel und einer künstlichen, nach Möglichkeit selbst gebundenen Fliege, die Bewegung von Insekten an der Wasseroberfläche nach. Die Fische können nicht unterscheiden, ob es echte Tiere sind, oder ob ihnen ein Köder angeboten wird. Spannend ist der Drill, bis die Fische im Käscher sind und der Angler von seinem Erlebnis berichten kann.

Im Fotobuch landen die verschiedensten Bilder. Vielleicht ist die Anreise an sich schon eine Fotostrecke wert. Über den Pass nach Slowenien, an die Soca, einen reißenden, eiskalten und kristallklaren Gletscherfluss: Da entstehen schon einige prall gefüllte Seiten im Fotobuch. Das nächste Kapitel gehört der Ausrüstung. Diese ist sehr interessant, wenn Kollegen unter sich fachsimpeln. Mit welcher Fliege der Fang der berühmten Marmorata gelingen konnte, welches Vorfach zum Fang verhalf: Schon wieder sind einige Fotobuch Seiten gefüllt.

Die letzten und spektakulärsten Bilder im Fotobuch gehören dem Angler und dem Fisch. Beim Drill, nach dem Fang, stolz mit erhobener Hand, und natürlich der Fisch neben dem Zollstock: Das sind die beliebtesten und häufigsten Fotos.

 

Die Silvester Reise im Fotobuch

Das Fotobuch wird immer mehr zur Urlaubserinnerung, egal zu welcher Jahreszeit man verreisen möchte. Viele Menschen entschließen sich, spätestens nach den Weihnachtsfeiertagen die freie Zeit zu nutzen, um Silvester in fernen Ländern oder zumindest einer anderen als der gewohnten Umgebung zu verbringen. Ob auf der „Hüttn“ in Österreich oder auf den Kanaren zwischen Palmen, Strand und Meer: Ein einzigartiges Erlebnis wird ein solcher Urlaub auf jeden Fall. Die Tage können sich die Urlauber gestalten, wie sie wollen. Schifahren in den Bergen, Apres Schi am Abend- und die Digitalkamera gehört natürlich zum Reisegepäck. Wer sich entschließt, den Zugvögeln in den Süden zu folgen, wird natürlich keine Schneebilder in seinem Fotobuch von der Silvester Reise unterbringen, es sei denn, er fotografiert noch sein verschneites Haus samt Christbaum, bevor es zum Flieger geht.

Auch der Silvesterabend wird im Fotobuch festgehalten. Egal, ob gemütlicher Abend auf der einsamen Alm oder festliches Buffet im Hotel mit Champagner und Feuerwerk: Bleibenden Eindruck hinterlassen diese Tage sicherlich. Bleigießen, ein eigentlich unverzichtbarer Teil des Silvester Abends, liefert sicher auch eine Menge Motive, und noch Jahre später kann gerätselt werden, was denn nun die Prophezeiung war oder ob sie in Erfüllung ging.

Wer die richtige Einstellung der Kamera findet, landet vielleicht sogar den einen oder anderen Schnappschuss, mit dem sich Preise bei Fotowettbewerben gewinnen lassen. Nämlich dann, wenn am Urlaubsort ein tolles Feuerwerk gezündet wird, und man mit der Kamera fleißig darauf los knipst. Ein sehr ausgefallenes Fotobuch könnte diese Silvester Reise nach sich ziehen, ein Highlight unter den bestimmt schon zahlreichen Kollegen im Wohnzimmerschrank.