Der Fotokalender 2012 für die Arbeit

Auch für die Arbeitsstätte ist jetzt schon Zeit, an den Fotokalender 2012 zu denken und nicht nur, weil man die Versandkosten sparen kann, wenn man mehrere Dinge auf einmal bestellt. Allein der Gedanke daran, in letzter Minute dann alle Fotos zusammen suchen zu müssen, die Bestellung in der Hektik zwischendurch zu erledigen und zu hoffen, dass der Kalender noch rechtzeitig ankommt, lässt viele Menschen schon jetzt sorgfältig planen.

Ob in der Produktionsabteilung einer großen Firma, in der kleinen Autowerkstatt, im Büro oder sogar im Wohnzimmer zu Hause, sofern von hier aus eine Heimarbeit erledigt wird, kann man den Fotokalender 2012 gut gebrauchen. Er verbindet, wie so viele Fotogeschenke, nützliches mit dem Angenehmen. Nur weil der Kalender vom Anbieter als Küchenkalender geführt wird, bedeutet dies außerdem nicht, dass man ihn nur dort verwenden kann. Der Name besagt lediglich, dass hier nicht nur Fotos Platz finden, sondern neben dem jeweiligen Datum auch noch Raum für einige Notizen ist. Je nachdem, ob man seinen Arbeitsplatz alleine oder zusammen mit einigen Kollegen nutzt, kann hier der Kreativität freien Lauf gelassen werden. Vielleicht sollte man im letzteren Fall auf die höchst privaten erotischen Fotos vom Lebenspartner verzichten, zumindest wenn dieser nicht möchte, dass die Fotos in die Öffentlichkeit getragen werden.

Wer den Fotokalender 2012 jetzt schon bestellt, sollte ihn in der Karton Verpackung belassen, in der er zu Hause ankommt. So kann man die täglichen Einflüsse von Licht und Schmutz von ihm fernhalten und muss sich keine Gedanken machen, das gute Stück könnte vergilben oder ausbleichen. Vom Mini-Tischkalender bis zum Modell in XXL gibt es hier alles – und das zu erstaunlich günstigen Preisen.