Google machts möglich: Fotos verwalten mit Picasa

Picasa ist ein Software Produkt, das von der Firma Google zum kostenlosen Download angeboten wird. Mit diesem Programm ist es kinderleicht, alle auf einem Computer befindlichen Bilder, Videos und Bearbeitungen zu verwalten. Sammelt man die Fotos, die sich mit der Zeit anhäufen, in einem Ordner, hat man oft nicht die Zeit, die Dateien mit Namen zu versehen. Nach einigen Monaten hat dann niemand mehr Lust, die Fotos zu sortieren, zu bearbeiten oder sonstiges damit anzustellen.

Picasa zeigt beim Starten des Programmes eine Übersicht. Die Miniaturen der Fotos, aber auch die ersten Szenen von Videodateien sind, sortiert nach den Ordnern, in denen sie zu finden sind, auf einen Blick zu sehen. Eine Navigation durch Scrollen und Anklicken, aber auch eine Suchfunktion sind Garant für bequemes Agieren. Ein Doppelklick auf ein Foto öffnet es in einer für den Bildschirm optimierten Anzeige. Auch hier kann durch einfaches Rollen mit der Maus ein Zoom in jede Richtung erfolgen. Öffnet man Videodateien, ist ein Abspielen Kinderleicht. Auch ein Vollbildmodus steht hier zur Wahl. Ist die Videodatei kleiner als zehn Megabyte, kann sie direkt aus dem Programm zum Beispiel zu Youtube hochgeladen werden, sofern dort ein Account besteht.

Auch die Fotos sind ohne weitere Probleme in Webalben hochzuladen. Kleinere Bearbeitungen lassen sich mit Picasa, das es mittlerweile in der dritten Auflage gibt, schnell und unkompliziert vornehmen. Eine Bildbearbeitungssoftware ist also überflüssig, wenn keine gravierenden und sehr aufwendigen Korrekturen vorgenommen werden müssen. Bearbeitet der Fotograf sein Foto mit Picasa, bleibt das originale Foto automatisch erhalten; es wird eine Kopie abgespeichert.