Baccarat

Das Wichtigste über Baccarat

Es gibt beim Baccarat so wie bei jedem Spiel verschiedene Varianten. Die Spielregeln jeweils ein wenig. Die Grundregeln sind jedoch in jeder Variante gleich. 

Das Wichtigste:

  • Es ist notwendig zu verstehen, wie sich die Punktzahl einer Hand zusammensetzt, denn die Hand mit der höchsten Punktzahl gewinnt. Wetten können abgegeben werden. Entweder auf die Bank, auf den jeweiligen Spieler oder aber auf ein Unentschieden. Achtung, es gibt jedoch Abwandlungen davon. In einigen Fällen kann der Spieler die Entscheidung treffen, ob er eine dritte Karte zieht, oder nicht. Wird die Variante „Punto Banco“ gespielt, so ist dies vorgegeben.

Anzahl der Karten in einer Hand:

Bakkarat dritte Karte
  • Unabhängig davon, wie viele Hände es auf dem Tisch gibt, ob zwei oder drei sind, ist die Anzahl zunächst auf zwei Karten beschränkt. Das Hinzukommen einer eventuellen dritten Karte hängt von der Entscheidung des Spielers oder seines Repräsentanten ab. Die Möglichkeit, dass dies durch die Regelung der Spielvariante „Punto Banco Baccarat“ Regeln entschieden wird, ist natürlich ebenfalls gegeben. Ob die Karten mit dem Gesicht nach unten oder nach zeigend ausgeteilt werden, ist abhängig von der Spielvariante. Aus dem sogenannten „Shoe“ werden sie allerdings immer gezogen. Wenn Sie Baccarat spielen möchten, dann bietet sich das Cookie Casino dafür hervorragend an.

Der Wert der Karten sowie der Hand:

  • Welche Spielvariante auch gespielt wird, die Regeln bezüglich der Werte der Karten und der Punktzahl, die man auf der Hand hat, bleiben unverändert. Die Karten zwei bis neun entsprechen dem Zahlenwert, der auf ihnen angegeben ist. Dies nennt man „Fache value“. Die Bildkarten, also König, Dame und Bube sind mit Null zu berechnen. Das Ass hat den Wert eins. Durch eine einfache Addition der Karten ergibt sich die Punktzahl auf der Hand. Da neun der höchste Wert ist, kann die Punktzahl dieser Wert nicht übersteigen. Tritt dieser Fall ein, so gilt der rechte Wert der zweistelligen Zahl. 18 hätte dann zum Beispiel den Wert 8. Wird durch das Addieren zweier Karten die neun genau erreicht, nennt man die „Natural“ oder „Le Grande“. Die niedrigste zu erwartende Punktzahl ist die Null. Diese kann sich aus der 10 ergeben. Die Acht hingegen ist die zweithöchste Hand und wird „Le Petite genannt“.

Wann wird eine dritte Karte gezogen?

Je nach gewählter Spielvariante entscheiden die Regeln über das Ziehen der dritten Karte. 

Wird das beliebte „Punto Banco“ gespielt, müssen Spieler und Bank sich an diese Vorgaben halten. Es gibt Varianten des Spiels, bei denen Bank und Dealer gleichgesetzt sind. Hat die Bank eine dritte Karte zu ziehen, so gelten diese Regeln:

In dem Fall, dass der Spieler keine dritte Karte gezogen hat, gilt:

  • Punktzahl des Spielers liegt zwischen 0-5 – der Banker zieht keine dritte Karte;
  • Punktzahl des Spielers ist 6 oder 7 – der Banker zieht eine dritte Karte. 

Falls der Spieler eine dritte Karte gezogen hat, zieht auch der Banker eine Karte, wenn die:

  • Punktzahl der Bank 2 oder weniger beträgt;
  • Punktzahl der Bank 3 beträgt und die dritte Karte des Spielers war keine 8;
  • Punktzahl der Bank 4 beträgt und die dritte Karte des Spielers war eine 2, 3, 4, 5, 6 oder 7;
  • Punktzahl der Bank 5 beträgt und die dritte Karte des Spielers war eine 4, 5, 6 oder 7;
  • Punktzahl der Bank 6 beträgt und die dritte Karte des Spielers war eine 6 oder 7.

Wer spielt, sollte stets im Voraus darauf achten, welche Regeln bei der aktuellen variante gelten. Das Casino hat beim Baccarat einen kleineren Hausvorteil, als etwa bei anderen Spielen. Punto Banco ist die beliebteste Variante und wird im Onlinecasino häufig angeboten.

Leave a Comment